Was ist Kultur und was hat es mit dem dynamischen Kulturbegriff auf sich?

Was ist eigentlich Kultur?

Das ist nicht ganz leicht zu beantworten. Jeder hat eigentlich ein Gefühl dafür, was seine/ ihre Kultur ist. Ganz oft wird „Kultur“ mit „nationalen Kulturen“ gleichgesetzt. Auf meiner Website habe ich ja schon geschrieben, dass ich in meinen Angeboten den dynamischen Kulturbegriff zu Grunde lege. In meiner Arbeit als Coach und Trainerin unterscheidet sich also „Kultur“ von dem, was häufig im Alltag darunter verstanden wird.Kultur wird hergestellt und zwar nicht alleine sondern von einer Gruppe von Menschen, Gemeinsam und immer wieder.

Die Grenzen einer Kultur stehen nicht fest, sondern sie werden ebenfalls immer wieder neu, tw. überlappend, unklar und unscharf gezogen und somit konstruiert. Beispielsweise könnte es eine weibliche und männliche Kultur oder aber eine ländliche und eine städtische Kultur, eine Kultur von Jugendliche, eine Organisationskultur, eine Abteilungskultur usw. geben. Es ist also immer die Frage in welchem Kontext Kultur in dem spezifischen Momentt der Kommunikation mit den spezifischen Menschen relevant ist und wie wirkt. In dieser Grundannahme steckt ein riesiges Potential: Wir können Kultur bewusst mitgestalten.

Der dynamische Kulturbegriff geht davon aus, dass mehrere Menschen nicht nur einer (nationalen) Herkunftskultur sondern mehreren Teilkulturen angehören und je nach Situation die eine oder andere Ebene stärker im Vordergrund ist. Z.B. könnten zwei Tennisspieler komplett in den Hintergrund treten lassen, dass eine Person indisch, weiblich, städtisch ist und die andere Person, chinesisch-britisch, aus London jung. Und auch in dieser Grundannahme steckt ein weiteres riesiges Potential: Wir können bewusst mitentscheiden, welche Seite unserer kulturellen Identität wir in den Vordergrund stellen wollen und welche Seite kulturellen Identität unseres Gegenübers wir bevorzugt wahrnehmen, oder betonen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen